Archiv

Verdienter Rest Day

Stage 5, Tacna - Arequipa- Photo  Florent Gooden / DPPI

Stage 5, Tacna – Arequipa- Photo Florent Gooden / DPPI

Die erste Hälfte der Dakar 2019 haben wir geschafft: Fünf der zehn Etappen und insgesamt 3.060 Kilometer liegen hinter uns. Die Marathonetappen hatten es mächtig in sich, brutale Streckenbeschaffenheiten und starker Nebel brachten vielen Teams Probleme. Auch wir blieben nicht verschont. Mehrere Reifenschäden, eine gebrochene Spurstange und ein defekter Wagenheber kosteten uns viel Zeit. Dadurch rutschten wir von unserem sehr guten zweiten Rang in der Gesamtwertung auf den zehnten Rang ab. Am heutigen Rest Day heißt es Energie tanken und neue Motivation für die noch ausstehenden fünf Prüfungen schöpfen. Wirklich ausruhen können wir uns allerdings nicht. Ich muss mich um die Vorbereitung des Roadbooks für die sechste Wertungsprüfung kümmern und unsere Mechaniker vom X-Raid Team bringen unseren doch etwas geschunden Mini JCW Rally wieder in Bestform. Dazu nehmen sie unser Fahrzeug einmal komplett auseinander, checken es und bereiten es für die zweite Hälfte der Dakar vor. Wir versuchen auf jeden Fall noch einige Plätze gut zu machen. Wir sind gespannt welche Herausforderungen die zweite Woche der Dakar mit sich bringen wird.